Ausbildereignung (AdA)

Ausbildereignung (AdA)

Ziel der Maßnahme:

  • Vorbereitungskurs auf IHK-Prüfung; Nachweis der berufs- und arbeitspädagogischen Eignung; Kompetenzen zum selbstständigen Planen und Durchführen der Berufsausbildung.
  • Erweiterung der individuellen Handlungskompetenz
  • Verbesserung der Eingliederungschancen in Fach- und Führungspositionen in Unternehmen und Organisationen unterschiedlicher Größe und Branche

Zielgruppe:

  • Arbeitssuchende
  • aufstiegswillige Mitarbeiter
  • Quereinsteiger

Arbeitsmarktrelevanz:

  • Übernahme verantwortlicher Tätigkeiten im Bereich der Ausbildung. Bundesweit anerkannter Abschluss; wichtige Zusatzqualifikation, der die Einsatzperspektiven gegenüber Mitarbeitern ohne diesen Abschluss deutlich verbessert; Fortbildungsabschluss wird in den Unternehmen sehr wertig behandelt, in allen Branchen anwendbar

Inhalte:

  • Modul 1: Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  • Modul 2: Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Modul 3: Ausbildung durchführen
  • Modul 4: Ausbildung abschließen

Durchführungsformen:

  • Vollzeitkurs, montags bis freitags 40 UE
  • Gesamt 120 UE

Preis:

  • Die Kurs- und Prüfungsgebühren werden über den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters gefördert.

Termine:

  • auf Anfrage