Betriebswirt

Geprüfte/r Betriebswirt/in (IHK)

  Ziel der Maßnahme:

  • Vorbereitung auf die Abschlussprüfung vor der IHK zum/zur „Geprüften Betriebswirt/in“
  • Erweiterung der individuellen Handlungskompetenz
  • Verbesserung der Eingliederungschancen in Fach- und Führungspositionen von Unternehmen aller Branchen

Zielgruppe:

  • Arbeitssuchende
  • Führungskräfte
  • aufstiegswillige Mitarbeiter
  • Unternehmensgründer

Arbeitsmarktrelevanz:

  • Der „Geprüfte Betriebswirt“ ist eine bundesweit anerkannte Führungsqualifikation, die den Einsatz in gehobenen Führungspositionen in Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen ermöglicht. Als Fachkraft kann er auch im Controlling, der strategischen Unternehmensführung, im Qualitätsmanagement oder in der Projektorganisation arbeiten.

Zugansvoraussetzungen:

  • Zum Zeitpunkt der Prüfung haben Sie einen Abschluss als Fachwirt/Fachkaufmann oder eine vergleichbare kaufmännische Fortbildungsprüfung oder
  • einen anerkannten Abschluss an einer kaufmännischen Fachschule und eine mindestens dreijährige Berufspraxis.
  • Abweichend kann auch eine Zulassung durch Einzelfallentscheidung erfolgen.

Inhalte:

  • Modul 1: Lern- und Arbeitsmethodik (10 UE)
  • Modul 2: Rechtliche Rahmenbedingungen der Unternehmensführung (80UE)
  • Modul 3: Marketing und Management (80UE)
  • Modul 4: Europäische und internationale Wirtschaftsbeziehungen (110UE)
  • Modul 5: Bilanz und Steuerpolitik von Unternehmen (80UE)
  • Modul 6: Finanzwirtschaftliche Steuerung des Unternehmens (80UE)
  • Modul 7: Unternehmensführung (120UE)
  • Modul 8: Unternehmensorganisation und Projektmanagement (90UE)
  • Modul 9: Personalmanagement 70
  • Modul 10: Projektarbeit und projektbezogenes Fachgespräch 24
  • Modul 11: Prüfungsvorbereitung 40
  • Modul 9: Praktikum

Durchführungsformen:

  • Vollzeitkurs, montags bis freitags 40 UE
  • Blended Learning - Onlinekurs mit begleitenden Seminaren und Webinaren im virtuellen Seminarraum
  • Teilzeitkurs, 8 UE wöchentlich

Preis:

  • Die Kurs- und Prüfungsgebühren werden über den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters gefördert.

Termine:

  • auf Anfrage